nicht.lustig

... ein subjektiver Kommentar.


* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren




Gedanken über die Lage







Rueckblick 2008

Noch wenige Stunden. Ich rekapituliere fuer mich einfach, was in diesem Jahr falsch gelaufen ist.

#1 - die SEDLinkspartei kam in Hessen an und hat dort den "Frieden" gestoert. Was ist schlimmer? Dass sich die SPD so blamiert hat, weil sie mit Populisten paktieren wollte, oder, dass diese Rotpopulisten ueberhaupt dort gewaehlt wurden?
Deutschland verliert sich nicht mehr zwischen liberal und konservativ, sondern zwischen Bauernfaengern und Rattenfaengern.

#2 - die USA standen schon im Kellergeschoss und haben mit der letzten Praesidentschaftswahl dennoch ein weiteres Loch gebudelt. Ist dort drueben die Lehre der Geschichte nicht angekommen? Dabei schiesst doch Europa taeglich millionenfach mit Breitband die Warnung heraus, dass man Heilsbringer mit hypnotischen Massenphrasen nicht in der Krise waehlen kann. Mit dem Grinsekasper wird nicht nur der Iran und Nordkorea destabilisiert, weil diese sich jetzt austoben koennen, selbst der beste Schutzschild Israels ist weg: dort haben wir bereits den manifesten Konflikt ausbrechen sehen.

#3 - was kein Mensch wissen wollte, hat Frau (sprich: Cock-)Roach niedergeschrieben und gut vermarktet. Gut vermarktet? Wie konnte Smegma seinen Einzug in die Literaturheiligkeit halten? Etwas geht herunter mit uns. Die Wehrhaftigkeit der Anstand wurde durch Paraphrasierung von Wortfreiheit zu nichte gemacht. So wie die NPD immer wieder Meinungsfreiheit vergewaltigt, missbrauchte genannte Person die Kunstfreiheit. Nicht, dass "Feuchtgebiete" verbieten werden sollte: es sollte schlichtweg niemand lesen. Dieses Eiterblase brach nur auf, weil alle ihren Stock hinein stechen mussten.
Ja, ich jetzt auch. Eigenschuld: positiv.

#4 - Georgien; where? Jetzt kennen es alle. Viele wissen jetzt mehr um die Angst darueber, dass gewisse Machtkonstellationen noch immer fuer Angst und Bange sorgen. Die grossen Starken assimilieren die kleinen Schwachen, die nicht schnell genug bandwagonning betreiben koennen. Wer konnte Georgien in seinem internen Buergerkriegskonflikt der Seperatisten wegen schon beihelfen? Man konnte nur von aussen stabilisieren. Zu bloed, dass es zwei Ansaetze gab und die spitzfindigen Russen einfach schneller waren. Urschuld und Initiative findet niemand mehr. Aber wir alle wissen, auf wen wir den Finger deuten koennen. Richtig?

#5 - China! Eine kurze Pause, da man der Assoziationskraft wegen erstmal losprusten muss: ________________________________________________________.
Der Platzhirsch Ostasiens hat gezeigt, wie seidenfadig doch ein starkes Regime eines nekrotischen Ideals ist. Nach aussen hin wird gebuckelt und nach innen wird getreten. Ich bin mir sicher, dass die Kommunistische Partei Chinas sehr geschockt war ueber den Melaninvorfall. Nein, eher nicht. Geschockt waren sie, dass es publik wurde. China muss sein Land zusammen halten, wo Separatisten in Taiwan und Tibet die Ordnung stoeren und nebenbei seine verhungernden Bauern im Norden, Westen, Nordwesten am Leben halten. Seit wann schauen wir eigentlich so genau auf das, was die Regierung falsch macht? Niemand sagt, was sie richtig machen. Und es gibt einfach kein "nur falsch" bei einer Regierung, die einem so grossen Organ wie dem Land China aufkonstruiert wurde. Kann ein so grosses Land so demokratisch funktionieren wie ein kleines Land? Als ob die Schweiz, Oestereich oder Daenemark nicht selbst Probleme haetten.
Leave China alone! oder geht nicht mehr mit der Moralrute ran. Das kennen die selbst. China braucht keine Inkubationsphase der Demokratie, sondern ehrliche Hilfe. Wir geben nur Sterbehilfe und wundern uns, warum sie nicht genesen.

#6 - zur EM sag' ich mal gar nichts. Ausser: schoen, dass die Schauspieltaliner sich blamierten. Und ich persoenlich war sehr bange um das Deutschland-Tuerkei spiel. Ich bin froh, dass Deutschland gewonnen hat. Nicht aus Ressentiments, sondern aus Angst vor dem, was der "gute Untertan deutscher Volkskultur" getan haette, gewaenne die Tuerkei. Wieviele Staedten hatten da wohl angefangen zu brennen? Schaurig dieser Gedanke. Schaurig diese Moeglichkeit.

Meine persoenlichen Lieblingspeinlichkeiten des Jahres. Es gab mehr, weniger Beachtetes aber genauso Wichtiges noch. Aber auch ich rede nur in Schlagzeilen. Randnotizen entstehen nicht durch Interesse, sondern tatsaechlicher Relevanz. Sage ich.
31.12.08 14:40
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung